Tipps für nachhaltigere Weihnachten

 

Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht – schon nähert sich das Jahr wieder seinem Ende zu und Weihnachten steht vor der Tür. Weihnachten ist aber längst mich mehr nur besinnliche Adventszeit, sondern immer Aufhänger für Massenkonsum. Wer kennt das nicht, überall scheinen vermeidlich besonders günstige Angebote zu lauern und man hetzt von Geschäft zu Geschäft, um noch rechtzeitig alle Geschenke beisammen zu bekommen. Doch um diesen Stress zu entgehen und besonders auch den in der Weihnachtszeit wohl unumgänglichen Konsum möglichst nachhaltig und bewusst zu gestalten, haben wir hier ein paar Tipps für euch:

 

1.       Eines der schönsten Dinge am Advent ist bestimmt, sich abends eine Tasse Tee zu machen, sich mit einem Buch zu entspannen oder einfach mit Freunden zu quatschen. Dabei kann der Teekonsum aber auch eine ganze Menge Müll produzieren. Dem Abhilfe schafft ein „Teeei“, in das man einfach losen Tee hineinfüllt.

 

2.       Weihnachten ohne Plätzchen – das fühlt sich irgendwie nicht richtig an! Probiere hier doch mal etwas Neues aus und backe vegane Plätzchen! Wir haben ein paar Rezepte ausprobiert und versichern euch, die schmecken mindestens genauso gut wie die, die wir aus unseren Kindertagen kennen.

 

3.       Besonders hier in Erfurt ist wohl der Weihnachtsmarkt ein echtes Highlight der Weihnachtszeit. Je nachdem, was man dort isst, wir leider jedoch jede Menge Müll produziert. Bringt deshalb doch einfach mal euer eigenes Besteck mit! Ein Löffel oder eine Gabel passt in jeden Rucksack ;)

 

4.       Du hast bis jetzt noch keinen größeren Weihnachts-Wunsch? Wie wäre es mit einem ökologischen Stromvertrag? So kannst du dein Leben langfristig nachhaltiger gestalten und welche Gelegenheit bietet sich für so ein großes Geschenk wohl besser an als Weihnachten! Die verschiedenen Anbieter für grünen Strom gibt es bei www.utopia.de. Dort findet man außerdem viel Inspiration für nachhaltige und faire Geschenke bzw. generell viele nützliche Tipps, wie man mit einfachen Mitteln nachhaltiger leben kann.

 

5.       Verschenke Zeit statt unnötigen Krempel! Anstatt irgendwelche unnützen Dinge zu kaufen, schenke deinem/r Freund/in oder deiner Familie einen Gutschein für eine gemeinsame Aktivität, so könnt ihr schöne gemeinsame Erinnerungen schaffen und Zeit miteinander verbringen. Die kommt meistens im Alltag ja leider oft sowieso zu kurz.

 

6.       Wenn es dann aber doch etwas „zum Auspacken“ für die Bescherung sein soll, kann man das auch einfach in altes Zeitungspapier einpacken, das man ja trotzdem verzieren und gestalten kann. Das meiste Geschenkpapier landet schnell im Müll, dabei kann man es oft sogar nochmals benutzen, wenn man das Geschenk nicht zu wild auseinanderreißt. :D

 

7.       Und ein letzter Tipp: Verschenke praktische Kleinigkeiten, die andere zu einem nachhaltigeren Lebensstil inspirieren können, zum Beispiel ein bemalter Jutebeutel mit einem schönen Spruch oder einen coolen Kaffeebecher! Vielleicht kannst du so auch bei anderen das Interesse für das Thema Nachhaltigkeit wecken und man kann so zusammen neue Sachen ausprobieren 😊

 

 

 

Wir hoffen, euch helfen unsere kleinen Tipps für ein nachhaltiges Weihnachten und wünschen euch ein Frohes Fest! 😊

 

Eure Hochschulgruppe Nachhaltigkeit

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0